Ein Unikat..Frankfurter Grüne Sosse oder Grie Soß


Kräuter..sieben an der Zahl..Wer kann sie aufzählen?

Das die grüne Soße Goethes Leibspeise gewesen sei wurde nun mehrfach wiederlegt, in der Geburtsstadt des deutschen Dichters, Frankfurt hört man das allerdings garnicht gern..Die Stadt die der Grünen Sosse ein Denkmal in Oberrad gebaut hat, die ein vielbeachtetes Grie Soß Festival feiert und deren Märkte und Markthallen die in weisses Papier gehüllten Kräuter (bedruckt mit Goethes Rezept) zu Tausenden verkauft..

Die Grundlage bilden krause Petersilie, Sauerampfer, Schnittlauch, Kerbel, Pimpinelle, Borretsch und Kresse, gerade im Frankfurter Raum werden sie gerne durch den Fleischwolf gedreht, ich persönlich püriere sie lieber..

Ob man Zwiebel und Essiggurken feingehackt zufügt, bleibt einem selbstüberlassen,auch über die Zugabe von Senf und Meerettich kann man mit jedem Frankfurter trefflich streiten..Auf jeden Fall gehören fein gehackte Eier mit rein, etwas Zitronensaft oder Essig sind essentiell..Ich nehme je ein drittel Schmand,saure Sahne und Mayonaise ..Salz,Pfeffer,eine Brise Zucker und einen Spritzer Worcester Sosse.

Traditionell wird sie mit Pellkartoffeln und gekochten Eiern serviert, aber auch das „Frankfurter Schnitzel“ hat sich etabliert, Tafelspitz passt toll auch Fisch zB ein gegrilltes Zanderfilet harmonieren prächtig

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s